Fluchtweg Tor

Beschreibung

Flucht- und Rettungswegtore mit TÜV Bescheinigung

Flucht und Rettungsweg Tore

Die HaWe Speed Schnelllauftore für Flucht- und Rettungswege 06 VZ-FR-GG-FW und 07-VR-FR-GG-FW sind vom TÜV Süd mit der Konformitätsbescheinigung TT 019 abgenommen. Geprüft wurde nach der DGUV 208-044 und der DIN EN 13241-1.

Im Notfall muss es schnell gehen. Tore und Türen, die in Öffnungen für Flucht- und Rettungswege verbaut werden, müssen hohe Sicherheitsvorschriften erfüllen.

Neben einem sicheren Ablauf im normalen Geschäftsbetrieb muss auch im Notfall die Fluchtfunktion und die zuverlässige Öffnung des Schnelllauftores gewährleistet sein.

Bei einem Stromausfall öffnet das Tor vollautomatisch durch ein Gegengewicht und gibt dem Flüchtenden den sicheren Weg frei.  Sollte trotz vorhandenem Strom ein Bauteil versagen (z.B. ein Defekt der Bremse) öffnet das Tor automatisch.

Der Gurt ( Gegengewicht) wird mit Hilfe eines Überwachungshebel permanent kontrolliert. Bei Unregelmäßigkeiten am Gurt (z.B. Gurtriss) schaltet der am Überwachungshebel angebrachte Sicherheitsschalter und das Tor fährt automatisch hoch.

Zudem findet alle 24 Stunden eine automatische Überprüfung der Toranlage statt.

 

 

Schnelllauftor Sensor für Flucht- und Rettungswegtore

Für den Tagesbetrieb sind unser Flucht- und Rettungswegtore auf der Fluchwegseite mit einem TÜV zertifizierten, fehlersicheren Radar-Bewegungsmelder ausgestattet. Dieser dient auch gleichzeitig als Öffner für das Personal. Der Radar-Bewegungsmelder muß gemäß Zulassungsbedingungen so eingestellt sein, dass er eine Personen erfasst die sich in einem 1,5m großem Radius vor dem Tor befindet. Der Bewegungsmelder muss in Fluchtrichtung ab einer Personengeschwindigkeit von über 0,1m/sek. ansprechen.

 

Nottaste für Fluchtwegtore

Gemäß den Zulassungsvorschriften für Automatische Tore im Fluchtweg wird auf der Fluchtwegseite gut sichtbar neben dem Tor, ein "Not AUF" Taster montiert. Über dem Taster wird gemäß DIN 4844-2 ein Grünes/ Nachtleuchtendes Hinweisschild befestigt.

Nach dem Betätigen der Nottaste bleibt das Schnelllauftor geöffnet. Die Wiederinbetriebnahme darf nur durch unterwiesene Bedienpersonen von Hand am Schnellauftor vorgenommen werden.

Bei der Ausführung  07-VR-FR-GG-FW ist auf der anderen Seite des Tores ebenfalls ein Radarbewegungsmelder angebracht, der höchtste Sicherheit für das Personal garantiert. Bei der Ausführung 06-VZ-FR-FW sind in den seitlichen Führungsschienen Lichtgitter installiert, die für die nötige Sicherheit sorgen.

Bis zu einer Torabmessung von 2800 x 3000 mm ( b x h) ist dieses System vom TÜV Süd zugelassen, so dass eine gesonderte Sachkundigen Abnahme (Aufgabe des Bauherrn) nicht nötig ist. HaWe Speed Monteure sind berechtigt, diese Abnahme durchzuführen.

Tore die größer als 2800 x 3000 mm ( b x h) sind, können unter bestimmten Bedingungen auch geliefert und montiert werden. Hier bedarf es jedoch größenbedingt einer Zulassung im Einzelfall durch einen externen Sachkundigen.

Egal, welches Flucht- und Rettungswegtor verbaut werden soll, muss das Tor bei der Planung des Projektes durch die untere Baubehörde genehmigt werden. Die untere Baubehörde ist im Regelfall das Bauamt einer Stadt, bzw. Kommune. Je nach Bundesland in Deutschland fällt die Beurteilung zum Einbau eines Schnelllauftores in Flucht- und Rettungswege unterschiedlich aus.

Wenn Sie Unterstützung durch unsere qualifizierten Vertriebsmitarbeiter von HaWe Speed benötigen, sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die Bescheinigung über die Konformitätsprüfung können Sie sich hier runterladen.

Folgene Schnelllauftore eignen sich für Flucht- und Rettungswege:

Schnelllauftor 06 VZ FR
Schnelllauftor 07 FR

Gallerie

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …